BUNDjugend  

Umweltcamp

Nach dem Umweltcamp ist vor dem Umweltcamp

Das Umweltcamp 2019 ist vorbei. Doch das Umweltcamp 2020 steht schon in den Startlöchern. Und es wird ein ganz besonderes werden. Denn wir feiern Geburtstag!

Im nächsten Jahr wird das Umweltcamp 5 Jahre alt.

Sobald der Termin und das Motto feststehen, werden wir dich hier informieren. Natürlich kannst du dich dann auch wie gewohnt hier auf der Seite anmelden. Bis dahin kannst du in den Erinnerungen an die Camps der letzten Jahre schwelgen oder noch besser, uns bei den Planungen für das nächste Umweltcamp unterstützen. Wir freuen uns über deine Ideen, Wünsche und Anregungen.

Werde aktiv…

denn natürlich gibt es auch jede Menge zu planen und vorzubereiten, damit das nächste Camp noch bunter, spaßiger und grandioser wird als das Letzte!

Du möchtest bei der Planung des Umweltcamps mitmischen? Dann komm ins Orga-Team und helfe zusammen mit anderen jungen Leuten, ein absolut tolles Programm auf die Beine zu stellen! Die aktuellen Termine der Orga-Treffen findest du demnächst hier.

Noch Fragen? Dann melde dich einfach unter kontakt(at)bundjugend-sh.de


Rückblick und Eindrücke des Umweltcamps aus den vergangenen Jahren

Du hörst zum ersten Mal vom Umweltcamp und bist neugierig geworden? Hier bekommst du einen Einblick in die Camps der letzten Jahre.

Umweltcamp 2019: Mach's selbst!

Mach’s selbst!

Kaufst du noch oder machst du schon selbst? In 2019 nahmen wir beim Umweltcamp auf dem Gelände des BUND Umwelthauses Neustädter Bucht den Wandel in die eigenen Hände. Denn eine bessere Welt gibt es nicht zu kaufen, da hilft nur Selbermachen! Damit schonen wir die Umwelt, sparen Geld und haben nebenbei noch jede Menge Spaß.

Unter dem Motto “Mach’s selbst!” erwartete die Teilnehmenden vom 17. – 19. Mai 2019 ein buntes Angebot an Workshops und Vorträgen (nicht nur) zum Thema DIY. So wurden Kosmetikprodukte wie Zahnpasta und Deocreme hergestellt oder alte T-Shirts und Beutel bedruckt. Außerdem wurden viele Leckereien mit teils über Foodsharing geretteten Lebensmitteln gezaubert. Natürlich gab es auch ein vielseitiges Freizeitprogramm. Denn gemütliche Abende am Lagerfeuer oder Ostseestrand dürfen auf dem Umweltcamp nicht fehlen.

Hier findest du einen ausführlicheren Rückblick.

 

Umweltcamp 2018: Gönn dir mal ... Glück!

Gönn dir mal … Glück!

Auch 2018 durfte das Umweltcamp als BUNDjugend Highlight in Schleswig-Holstein natürlich nicht fehlen: vom 01. – 03.06.2018 drehte sich am Umwelthaus Neustädter Bucht alles um das Thema “Gönn dir mal…Glück!”

Und genau das haben wir auch getan – mit vielen spanneden Workshops und Mitmachaktionen von Kräutersafari bis Bienenwachstücher selber machen, Silent Disco am Ostsee-Strand, lecker nachhaltigem Essen, Feuershow und natürlich viel Zeit zum Entspannen und gemütlichen Quatschen.

Das Camp wurde als Teil des Projekts “GLÜCKlichSein – Ist weniger mehr?!” von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.

 

 

 

 

Umweltcamp 2017: Mein Essen, meine Umwelt

Mein Essen, meine Umwelt

Vom 30.6. – 02.07. 2017 stand beim Umweltcamp der BUNDjugend Schleswig-Holstein am Umwelthaus Neustädter Bucht alles unter dem Motto “Mein Essen, meine Umwelt”.

Während dem dreitägigen Camp direkt an der Ostsee gab es ein vielfältiges Programm aus Aktionen, Workshops und Gruppenspielen rund um das Thema „nachhaltige Ernährung“.

Ziel des Camps war es, sich über die Folgen des eigenen Konsums klar zu werden und ganz konkret Handlungsalternativen zu erfahren und selbst auszuprobieren, z.B. im Workshop “Naturkosmetik selbst machen”. Um die Vorteile und praktischen Möglichkeiten einer regionalen, saisonalen und ökologischen Ernährung aufzuzeigen, war das gemeinsame kochen eben solcher Rezepte über offenem Feuer wichtiger Teil des Camps.

Das Camp wurde als Teil des Projekts “LEBENsMITTELpunkt” von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.

Umweltcamp 2016: URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG

URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG

Unter dem Motto „URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG“ haben wir 03.–05.06.2016 energiearm am Umwelthaus Neustädter Bucht direkt an der Ostsee gezeltet.

Das dreitägige Workcamp diente zum einen der Gruppenfindung und inhaltlichen Ausrichtung der immer aktiver werdenden BUNDjugend: Welche Themen sollen zukünftig bearbeitet werden? Welche Aktionen können geplant werden? Auf wen kann die Gruppe bauen? Zum anderen beschäftigten wir uns mit konkreten Fragen wie den Auswirkungen unseres alltäglichen CO2-Verbrauchs: Jedem Teilnehmer stand spielerisch ein Kohlendioxid-Kontingent zur Verfügung, mit dem er an dem Wochenende haushalten musste. Ein Referent erläuterte außerdem verschiedene Aspekte zum Klimawandel und zu Emissionszertifikaten. Gruppenaktivitäten wie eine Tofujagd, gemeinsames Kochen über dem offenen Feuer und Stand-up Paddling sowie eine Exkursion zum Naturschutzgebiet „Neustädter Binnenwasser“ mit tollen Naturbeobachtungen rundeten das Umweltcamp für alle Teilnehmer ab. Dank Sonne, Strand und Meer satt war die gute Laune vorprogrammiert!