BUNDjugend  

Das Umweltcamp

Camping für eine gerechte & umweltverträgliche Welt

Das Umweltcamp ist ein Herzstück unserer BUNDjugend Aktivitäten im Land zwischen den Meeren.

Jedes Jahr findet sich ein bunter Haufen Menschen für ein Wochenende voll gepackt mit Musik, Spaß, Lagerfeuer, lecker gemeinsam gekochtem Essen und vielen spannenden Workshops, Mitmach-Aktionen und Vorträgen rund um Umwelt, Naturschutz und ein nachhaltiges Leben zusammen.

Wir zelten zusammen, genießen die Natur direkt vor unserer Nase, zaubern uns gemeinsam ein leckeres Essen und haben einfach eine tolle Zeit mit viel Spaß, Entspannung, Austausch und mehr.


Das Umweltcamp 2022 „Nachhaltige Lebens(T)räume“

vom 26. bis 29. Mai 2022 auf dem Posthof bei Rendsburg

Erstmals findet das Umweltcamp auf dem Posthof bei Rendsburg statt, da das BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht aufgrund von Umbauarbeiten vorerst geschlossen bleibt. Der Posthof ist ein gemeinschaftliches Hof- und Lebensprojekt und befindet sich in idyllischer Lage mitten in Wiesen und Wäldern unweit der Eider und des Nord-Ostsee-Kanals.

Motto „Nachhaltige Lebens(T)räume“

Passend zum Ort um uns herum wollen wir mit euch über das Himmelfahrts-Wochenende ein buntes Camp rund um das Motto „nachhaltige Lebens(T)räume“ veranstalten.

Im Rahmen verschiedener Workshops, in Diskussionen am Lagerfeuer und mit gemeinsamen Aktionen beschäftigen wir uns mit Themen rund um ein nachhaltiges, gemeinschaftliches Leben und Wohnen in der Stadt und auf dem Land.

Buntes Programm

Dazu gibt es Input zum Thema Klimagerechtigkeit, sozial-ökologische Transformation, der Psychologie hinter der Krise und vielen weiteren spannenden Themen. Abseits der Theorie gibt es auch verschiedene Angebote aus dem DIY-Bereich, die Möglichkeit mit euren Mitmenschen ins Gespräch zu kommen, das Leben auf dem Posthof kennenzulernen – oder auch einfach mal abzuschalten.

Ein besonderes Highlight ist ein Aktionstag mit den Bewohner*innen des Posthofes. Gemeinsam legen wir auf dem Gelände des Posthofes ein Feuchtbiotop an. Damit schaffen wir nicht nur mehr natürliche Lebensräume vor Ort, sondern leisten auch einen praktischen Beitrag zum Klimaschutz. Und ganz nebenbei habt ihr die Möglichkeit aus erster Hand mehr über das Leben in einem Wohnprojekt zu erfahren.

Und natürlich gibt es wie immer auch leckeres Essen, Zeit am Lagerfeuer und um die Seele baumeln lassen.

Also seid dabei und meldet euch gleich an. Es warten ein buntes Programm, Austausch mit gleichgesinnten und gemeinsame Zukunftsspinnereien auf euch!


In Kürze:

Was: Umweltcamp „Nachhaltige Lebens(T)räume“
Wann: 26. bis 29. Mai 2022 (Christi Himmelfahrt)
Wo: Posthof (Nübbeler Weg 53, 24768 Rendsburg)
Wer: alle Umweltinteressierten zwischen 16 und 26 Jahre
TN-Beitrag: 40 € (ermäßigt: 20 € für BUND/BUNDjugend-Mitglieder), inkl. Unterkunft, Verpflegung und Programm


In diesem Jahr ist das Umweltcamp auch Teil unseres Projektes „Stadt.Land.Dorf – Nachhaltiges Leben gestalten“ und wird von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.


Anmeldung

Ab sofort kannst du dich für das Umweltcamp  „Nachhaltige Lebens(T)räume“ vom 26. – 29.05.2022 auf dem Posthof anmelden!

Anmeldeschluss ist der 19.05. oder wenn alle Plätze voll sind.

 


Werde aktiv… und komm zum Orga-Treffen!

Wir hoffen und sind optimistisch, dass das Umweltcamp 2022 – nach zwei Jahren Alternativ-Programm aufgrund von Corona – wieder so wie wir es kennen und lieben live und vor Ort stattfinden kann! Eine 100%ige Garantie gibt es dafür natürlich nicht, aber nichtsdestotrotz starten wir nun ab Febraur 2022 bei regelmäßigen Orga-Treffen mit der Planung und Vorbereitung.

Es gibt viel zu tun –  was ist das Motto des diesjährigen Camps und welche Themen sollen im Mittelpunkt stehen? Welche Workshops und Aktionen wollen wir planen, welche Referentis laden wir ein? Was gibt es für Ideen in Sachen Musik und Rahmenprogramm? Wer kümmert sich wie im die Verpflegung vor Ort?

Zu diesen Fragen und noch vielem mehr tauschen wir uns bei den Orga-Treffen aus, spinnen wilde Pläne und stellen ein spannendes Programm auf die Beine.

Sei dabei und hilf mit, das Umweltcamp auch in diesem Jahr zu einem besonderen Event mit einem bunten Programm zu machen!

Wenn du Lust hast, mit zu organisieren, melde dich per Mail an kontakt(at)bundjugend-sh.de

Wann und wo das nächste Orga-Treffen stattfindet, findest du in den Terminen.


Rückblick und Eindrücke des Umweltcamps aus den vergangenen Jahren

Du hörst zum ersten Mal vom Umweltcamp und bist neugierig geworden? Hier bekommst du einen Einblick in die Camps der letzten Jahre.

Das Umweltcamp 2021...wird zu den Umwelt-Erlebnistagen "NATUREspiration"

Eigentlich sollte das Umweltcamp auch 2021 wieder wie immer am Umwelthaus Neustädter Bucht stattfinden – aber die unsichere Corona-Situation hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei einer Veranstaltung mit Übernachtung war das Risiko einfach zu groß, dass sie nicht stattfinden darf und das mühevoll geplante Programm ins Wasser fällt.

Einfach ausfallen lassen kommt aber auch nicht in Frage und daher haben wir das Beste aus der Situation gemacht:

Als Alternative haben wir für euch ein spannendes Erlebnistage-Programm unter dem Motto „NATUREspiration“ zusammengestellt.

Freitag, 4.6.2021 Online-Auftaktprogramm für Alle

Am Freitag haben wir uns zum Start einen netten Online-Abend mit spannenden Diskussionen, Spiel, Spaß und virtueller Lagerfeuer-Runde gemacht.

Nach einem Input zum Thema „nachhaltige Transformation“ (Referentin: Leonie Schröpfer) haben wir uns gemeinsam Gedanken gemacht, diskutiert und Zukunftsträume gesponnen, wie ein globaler, nachhaltiger Wandel unserer Gesellschaft aussehen kann.

Welche Möglichkeiten für eine Zukunft jenseits von „immer mehr, immer schneller und immer weiter“ gibt es? Welche Nischen in unserem Umfeld können wir nutzen, um selber Änderungen ins rollen zu bringen und wie können Mensch und Natur wieder mehr Teil eines großen Ganzen werden?

Samstag, 5.6.2021  „Du, das Meer und mehr“ in Kiel & Schwentinental

Ganz getreu dem Motto „Du, das Meer und mehr“ haben wir mit Svenja Beilfuss vom BUND Biomare-Projekt schnorchelnd die Kieler Förde erkundt und sind im Anschluss dem Wasser weiter landeinwärts gefolgt.

Mit dem Boot folgten wir dem Flusslauf der Schwentine durch ihr naturbelassenes Urstromtal bis hinauf zum Anleger Oppendorfer Mühle. Von dort ging es zu Fuß weiter bis ins BUND-Knikhus im Wildpark Schwentinental. Unterwegs tauchten wir mit allen Sinnen ein in die Natur vor unserer Nase. Am Knikhus erfuhren wir bei einem Workshop einiges rund um das Thema Seegras und gestalteten eigene Seegras-Kissen (Referentin: Martina Kriwy). Mit  einem Abendessen am Lagerfeuer ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Sonntag, 6.6.2021 „Go Wild!“ in Rendsburg

Am Sonntag wurde die Wildnis vor unserer Haustür zu unserem Wohnzimmer. Nach einer gemeinsamen kleinen Fahrradtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals zum idyllisch gelegenen Posthof wartete ein Wildnis-Workshop auf uns.

Als Referentin begleitete uns Claudia Hofer von der Coyote – Natur- und Wildnisschule Ostholstein durch den Tag.

Gemeinsam sammelten wir Wildkräuter und bereiteten aus diesen zusammen mit herkömmlichen
Zutaten leckere Gerichte auf dem Lagerfeuer vor, die wir anschließend gemeinsam verzehrten. Wer wollte, konnte auch mal probieren, wie Buffalo-Würmer & co. so schmecken.

Am Nachmittag lernten wir, wie man aus Grünholz Werkstücke wie Wäscheklammern, Holzmesser und Kleiderhaken schnitzt und konnten bei verschiedenen Achtsamkeits-Übungen in der Natur entspannt und meditativ zur Ruhe kommen.

Umweltcamp goes digital! - 2020

Auch digital ist phänomenal!

Schnappt Euch die Campingausrüstung, packt Euren Rucksack, vergesst nicht das Partyoutfit und dann auf zum Umweltcamp nach Neustadt…leider wurde das 2020 so nichts.

Angesichts der Lage rund um die Corona-Pandemie konnte das Umweltcamp seinen 5. Geburtstag leider nicht wie geplant als Präsenzveranstaltung am BUND-Umwelthaus Neustädter Bucht feiern, sondern wurde auf die digitale Ebene verlagert. Ein Wochenende lang haben sich online circa 25 junge Leute zusammengefunden und von verschiedensten Orten in Schleswig-Holstein und darüber hinaus am digitalen Alternantivprogramm teilgenommen.

Wer bei einem digitalen Camp denkt, dass die ganze Zeit nur auf den Bildschirm gestarrt wurde – weit gefehlt!

Neben spannenden Webinaren zu  den Themen Wildbienen, Naturschutz gegeben Rechtsextremismus, Umgang mit Klimawandelleugner*innen und kollektives Wohnen gabe es auch viele spaßige Mitmach-Aktionen und Challenges. Auf dem Proramm standen zum Beispiel Workshops wie Batiken und Seedbombs herstellen, zwischendurch wurde bei einer Audio-Naturmeditation vor der eigenen Haustür entspannt – einfach mal Wald, Wiese, Strand oder Park ganz auf sich wirken lassen – oooommmmm 😉

Wer Lust hatte, konnte am Samstag nach offizellem Programmschluss bei einer Yoga-Session die verspannten Muskeln lockern, beim Online-Pubquiz tolle Preise gewinnen und noch ein bisschen in netter Runde quatschen. Sonntag wurde dann mit einer Workout-Session fit in den zweiten Camp-Tag gestartet.

Und damit in den Pausen zwischen den Programmpunkten keine Langeweile aufkam, gab es noch verschiedenste Challenges zu erledigen – von Tier- und Pflanzenfotografie über das Bauen einer Müllstatue bis hin zum Dreh von Werbevideos für den Schutz der biologischen Vielfalt war alles mit dabei!

Alles in allem hatten wir so auch 2020 ein fantastisches und umwerfendes 5. Umweltcamp mit Euch – digital genauso wie in „real“!

Umweltcamp 2019: Mach's selbst!

Mach’s selbst!

Kaufst du noch oder machst du schon selbst? In 2019 nahmen wir beim Umweltcamp auf dem Gelände des BUND Umwelthauses Neustädter Bucht den Wandel in die eigenen Hände. Denn eine bessere Welt gibt es nicht zu kaufen, da hilft nur Selbermachen! Damit schonen wir die Umwelt, sparen Geld und haben nebenbei noch jede Menge Spaß.

Unter dem Motto „Mach’s selbst!“ erwartete die Teilnehmenden vom 17. – 19. Mai 2019 ein buntes Angebot an Workshops und Vorträgen (nicht nur) zum Thema DIY. So wurden Kosmetikprodukte wie Zahnpasta und Deocreme hergestellt oder alte T-Shirts und Beutel bedruckt. Außerdem wurden viele Leckereien mit teils über Foodsharing geretteten Lebensmitteln gezaubert. Natürlich gab es auch ein vielseitiges Freizeitprogramm. Denn gemütliche Abende am Lagerfeuer oder Ostseestrand dürfen auf dem Umweltcamp nicht fehlen.

Hier findest du einen ausführlicheren Rückblick.

 

Umweltcamp 2018: Gönn dir mal ... Glück!

Gönn dir mal … Glück!

Auch 2018 durfte das Umweltcamp als BUNDjugend Highlight in Schleswig-Holstein natürlich nicht fehlen: vom 01. – 03.06.2018 drehte sich am Umwelthaus Neustädter Bucht alles um das Thema „Gönn dir mal…Glück!“

Und genau das haben wir auch getan – mit vielen spanneden Workshops und Mitmachaktionen von Kräutersafari bis Bienenwachstücher selber machen, Silent Disco am Ostsee-Strand, lecker nachhaltigem Essen, Feuershow und natürlich viel Zeit zum Entspannen und gemütlichen Quatschen.

Das Camp wurde als Teil des Projekts „GLÜCKlichSein – Ist weniger mehr?!“ von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.

 

 

 

 

Umweltcamp 2017: Mein Essen, meine Umwelt

Mein Essen, meine Umwelt

Vom 30.6. – 02.07. 2017 stand beim Umweltcamp der BUNDjugend Schleswig-Holstein am Umwelthaus Neustädter Bucht alles unter dem Motto „Mein Essen, meine Umwelt“.

Während dem dreitägigen Camp direkt an der Ostsee gab es ein vielfältiges Programm aus Aktionen, Workshops und Gruppenspielen rund um das Thema „nachhaltige Ernährung“.

Ziel des Camps war es, sich über die Folgen des eigenen Konsums klar zu werden und ganz konkret Handlungsalternativen zu erfahren und selbst auszuprobieren, z.B. im Workshop „Naturkosmetik selbst machen“. Um die Vorteile und praktischen Möglichkeiten einer regionalen, saisonalen und ökologischen Ernährung aufzuzeigen, war das gemeinsame kochen eben solcher Rezepte über offenem Feuer wichtiger Teil des Camps.

Das Camp wurde als Teil des Projekts „LEBENsMITTELpunkt“ von BINGO! – Die Umweltlotterie gefördert.

Umweltcamp 2016: URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG

URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG

Unter dem Motto „URLAUB.EINFACH.NACHHALTIG“ haben wir 03.–05.06.2016 energiearm am Umwelthaus Neustädter Bucht direkt an der Ostsee gezeltet.

Das dreitägige Workcamp diente zum einen der Gruppenfindung und inhaltlichen Ausrichtung der immer aktiver werdenden BUNDjugend: Welche Themen sollen zukünftig bearbeitet werden? Welche Aktionen können geplant werden? Auf wen kann die Gruppe bauen? Zum anderen beschäftigten wir uns mit konkreten Fragen wie den Auswirkungen unseres alltäglichen CO2-Verbrauchs: Jedem Teilnehmer stand spielerisch ein Kohlendioxid-Kontingent zur Verfügung, mit dem er an dem Wochenende haushalten musste. Ein Referent erläuterte außerdem verschiedene Aspekte zum Klimawandel und zu Emissionszertifikaten. Gruppenaktivitäten wie eine Tofujagd, gemeinsames Kochen über dem offenen Feuer und Stand-up Paddling sowie eine Exkursion zum Naturschutzgebiet „Neustädter Binnenwasser“ mit tollen Naturbeobachtungen rundeten das Umweltcamp für alle Teilnehmer ab. Dank Sonne, Strand und Meer satt war die gute Laune vorprogrammiert!